Es gibt viele Gründe, warum der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft einfach noch nicht gekommen ist. Die Karriere benötigt zu viel Aufmerksamkeit oder der richtige Partner ist noch nicht da. Frauen werden daher immer später Mutter. Da die Fruchtbarkeit jedoch zeitlich stark limitiert ist, kommt der richtige Zeitpunkt häufig zu spät. So bleiben viele Paare ungewollt kinderlos. Unter den Akademikerinnen beträgt die Kinderlosigkeit mittlerweile über 40 Prozent.

Schwanger nach Kinderwunsch mit eingefrorenen Eizellen
Schwanger werden, wenn es am besten passt! Die eigenen Eizellen in jungen Jahren auf Eis zu legen, ist eine Art Versicherung.

Dank der modernen Reproduktionsmedizin kann das Zeitfenster für die Familienplanung heutzutage stark vergrößert werden. Social Freezing heißt die Methode, mit der die fruchtbaren Jahre der Frau elegant über die magische Grenze des 40. Lebensjahres hinaus verschoben werden können. Denn der begrenzende Faktor ist vor allem das Alter der Eizellen. Diese werden der Frau in jüngeren Jahren entnommen und solange auf Eis gelegt, bis die Zeit für eine Mutterschaft gekommen ist. Die Funktion der Gebärmutter und die körperliche Fitness sind auch bei über 40jährigen noch gut, so dass einer späten Schwangerschaft fast nichts im Wege steht.

Social Freezing, bzw. im angelsächsischen Sprachraum „egg freezing“, ist in den USA bereits ein Megatrend und gewinnt auch in Europa immer mehr Aufmerksamkeit. Um diese Chance für sich nutzen zu können, müssen vor allem junge Frauen für die Vergänglichkeit ihrer Fertilität sensibilisiert werden. Denn je jünger die Eizellen zum Zeitpunkt des Einfrierens sind, umso gesünder sind sie und umso höher ist die Chance auf eine erfolgreiche Schwangerschaft. Von vielen wird noch immer stark unterschätzt, dass die Fruchtbarkeit der Frau bereits ab dem 25. Lebensjahr langsam abnimmt, ab dem 35. Lebensjahr sogar rapide.

Die Freiheit im Kopf

Ist man sich dieser Tatsache bewusst, kann das enormen psychischen Druck verursachen. Die Jahre zwischen 25 und 35 sind in der Regel die wichtigsten für die Karriere. Und dann muss auch noch der richtige Partner gefunden werden, mit dem man im Idealfall genau in dieser Zeitspanne Kinder zeugen kann und will. Die eigenen Eizellen einfrieren zu lassen, ist somit eine großartige Möglichkeit der modernen Medizin, sich von diesem Druck zu befreien und den Kinderwunsch zu verschieben. Es ist eine Art Versicherung gegen das nicht ganz geringe Risiko zum gewünschten Zeitpunkt auf natürlichem Weg nicht mehr schwanger werden zu können. Eine Versicherung, die man einlösen kann, aber nicht muss.

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook

Das Social Freezing läuft ähnlich ab, wie eine künstliche Befruchtung. Mittels einer Hormonstimulation werden die Eierstöcke dazu angeregt, mehr als eine Eizellen heranreifen zu lassen. Diese Eizellen werden während eines kleinen Eingriffs entnommen und anschließend eingefroren. Wenn sie gebraucht werden, können sie aufgetaut, befruchtet und in die Gebärmutter zurückgegeben werden.

Auf iZelle.de finden Sie alle wichtigen und notwendigen Informationen rund um das Thema Eizellen einfrieren, einschließlich Hinweisen zur Arzt- bzw. Klinikauswahl, damit Sie in Ruhe die für Sie richtige Entscheidung fällen können. Eine auf Ihre persönlichen Umstände zugeschnittene, individuelle Beratung mit einem Arzt kann iZelle.de jedoch nicht ersetzen.